Positionen

Bildung für alle statt für wenige: Unsere Positionen

Gleichstellung

Das SF setzt sich für die Chancengleichheit an der Universität Bern ein und lehnt jede Art von Diskriminierung im universitären Umfeld ab. Im StudentInnenrat engagiert es sich für die ausgeglichene Vertretung der Geschlechter an der Universität und innerhalb der SUB .

Mobilität

Der Fortbestand von Austauschprogrammen (u.a. Erasmus) soll gesichert werden, um den Studierenden weiterhin sowohl den nationalen als auch den internationalen Austausch zu ermöglichen. Im StudentInnenrat fordert das SF dementsprechend, dass die SUB weiterhin ihre Kontakte zur Universitätsleitung und zur Politik nutzt, um bessere Rahmenbedingungen für die Studierenden auszuhandeln.

Finanzierung des Studiums

Das Sozialdemokratische Forum lehnt die Studiendauerstrafe, welche ab 12 Semestern ohne Abschluss eines Studiengangs zum exponentiellen Anstieg der Studiengebühren führt, ab und setzt sich für tiefere Studiengebühren und geringere Zulassungshürden ein. Weiter unterstützt das SF die Stipendieninitiative, welche am 14. Juni 2015 dem Schweizer Stimmvolk zur Abstimmung vorgelegt wird und ausreichende und einheitliche Stipendien fordert.

Vereinbarkeit von Studium, Arbeit und Familie

Im Rahmen seiner Möglichkeiten fördert das SF die Vereinbarkeit von Studium, Arbeit und Familie. Ziel ist einerseits eine gesamtheitliche Einführung von Podcasts, welche für einfacheres Lernen von Zuhause aus zur Verfügung stehen sollen, andererseits die Abschaffung von Präsenzzeiten an der Universität Bern.

 

 

Wenn euch diese Punkte wichtig sind, dann: Wählt das SF!